net your business

die schönsten Webseiten

Wolken fliegen übers

Wolken, wälderwärts gegangen, Wolken, fliegend übers Haus, Könnt ich an euch fest mich hangen, Mit euch fliegen weit hinaus! Tag'lang durch die […] Mehr lesen

Mehr lesen

Der Heidut auf dem

unfern des Landstädtchens Pulsnitz, war vor absolut nicht gar zu langer Zeit eine hohe Fichte, aus welcher zu einigen Fristen des Des Nachts ein […] Mehr lesen

Mehr lesen

Virtual World Reise

Dresden Sachsen Deutschland Reise Magazin - Urlaub in Sachsen lohnt sich immer. Reiseinfos zu Dresden, Meissen, Pulsnitz, Spreewald, Sächsische […] Mehr lesen

Mehr lesen
Panorama-104813 Panorama Server-Hosting Europa USA Asien Panorama Speicherplatz Cloud Hosting

Web Work Ausflugsziele Europa ...

Waldeseinsamkeit

Doch in Waldes grünen Hallen
Rast ich dann noch manche Stund,
Nur die fernen Nachtigallen
Schlagen tief aus nächt'gem Grund.

Und es rauscht die Nacht so leise
Durch die Waldeseinsamkeit,
Und ich sinn auf neue Weise,
Die der Menschen Herz erfreut.

Quelle:
Joseph Freiherr von Eichendorff.
Gedichte 1841
www.zeno.org

weiterlesen =>

Net your Business!

Company Courses in

Englisch-Firmenseminare und firmeninterner Englisch-Einzelunterricht - allgemein und fachspezifisch - die sowohl in unseren persönlichen Schulungsräumen in Berlin-Mitte wie auch in den mehr lesen >>>

Einzelunterricht -

Einzelunterricht - Firmenkurse - Nachhilfe für Schüler - Effektiver, individueller Fremdsprachenunterricht für Beruf, Geschäftsleben, Alltag, Tourismus, Schule, Ausbildung, mehr lesen >>>

Unsere Englisch-Dozenten im

- legen besonderen Wert auf: Ermittlung der Schwerpunkte und Bedürfnisse des Lernenden für den Englischkurs, z.B. Verbesserung der Fertigkeiten im freien Sprechen und mehr lesen >>>


Created by www.7sky.de.

Wolken fliegen übers Haus

Wolken, wälderwärts gegangen, Wolken, fliegend übers Haus, Könnt ich an euch fest mich hangen, Mit euch fliegen weit hinaus! Tag'lang durch die Wälder schweif ich, Voll Gedanken sitz ich still, In die Saiten flüchtig greif ich, Wieder dann auf einmal still. Wetter auf Bestellung, die Wolkenschieber fliegen in drei Stunden war alles getan. Von allen kurfürstlichen Gebäuden unter der Schösserei u. im Hahnewalde, die nach Beschaffenheit derselben Zeit schön waren, wurden Aschehaufen. Von der Stadt aber, in- u. außerhalb der Ringmauer, blieb nichts übrig, als das Crucifix auf dem Kirchhofe, so Gott auch diesmal erhalten, ferner des Wildpretwärters Haus am Kurfürstlichen Tiergarten, die kleine Begräbniskirche u. dazu noch eine niedrige Hütte am Altstädter Wege. Der Feind, welcher gute Beute gemacht u. unter anderem 186 Stück Pferde u. Vieh mitgenommen, sahe von ferne zu u. dachte, das ganze Schloß würde daraufgehen u. die Leute in demselben entweder verderben oder herausfallen müssen. Aber was die Gottlosen gerne wollten, ist verdorben und verloren. Das Gebet derer, die im freien Felde herumgejagt, in Sträuchern beschädigt u. ausgeplündert oder sonst in Ängsten waren, drang durch die Wolken zum himmlischen Vater. Gott erhörte das Seufzen u. Weinen derer, die in der Burgkapelle auf den Knieen lagen u. die Hände emporhoben. Er ließ wohlgeraten die Arbeit der munteren Weiber, die aus dem tiefen Brunnen (denn das Röhrwasser der künstlichen Wasserleitung hatten die Feinde zerstört und abgeschnitten) Wasser zum Löschen trugen, u. der Männer, die Wasser ins Feuer gossen. Ja, er selbst half löschen u. gab vom Himmel einen gnädigen Regen. Und so ward die Flamme gedämpft, das Herz des Schlosses erhalten, u. obwohl in der Stadt einige verwundet u. getötet, desgleichen vom Feuer ergriffen u. vom Rauche erstickt worden waren, so ist doch auf dem Schlosse keiner Person Leid widerfahren. Was war es aber für ein schrecklicher Anblick, da der Feind sich unsichtbar gemacht u. die verarmten Leute vom Schlosse u. von den Feldern auf den Brandstätten zusammenkamen! Nichts war jammernswerter, als der Anblick so vieler Leichen u. der Verlust an Eltern, Ehegatten u. allernächsten Freunden. Unzählige Thränen flossen aus den Augen aller, u. wer noch des andern Tages sich auf den Gassen umsehen wollte, konnte mit unbedeckten Füßen auf dem erhitzten Pflaster nicht fortkommen. Seh ich aus deiner Bäume gewaltigem Schatten hinunterUeber das blühende Land, über das duftige Meer,Breitet Neptun sein unendliches Reich in die goldenen Fernen,Steigen, wie Wunder des Meers, alle die Inseln mir auf,Treibet des Feuers Gott aus dem Heerd des Vulkanes die Flamme,Wallen in heitrer Luft Wolken an Wolken empor,Lächelt des Bacchus begeisternde Frucht am grünenden Abhang,Deckt Minervens Geschenk dort die Olive den Berg,Buhlen der Flora Kinder am See, und entfaltet DianensHeiligthum, und der Jagd üppige Waldung sich mir,Naht der Wächter mir gar der Geschichte, der ewige Kronos,Führt in des Alterthums graueste Ferne er mich,Zur Kumäischen Stadt und den negropontischen Wandrern. Die Grazien, in dieser Interpretation Symbole für weibliche […] Mehr lesen >>>


Der Heidut auf dem Eierberg bei Pulsnitz

unfern des Landstädtchens Pulsnitz, war vor absolut nicht gar zu langer Zeit eine hohe Fichte, aus welcher zu einigen Fristen des Des Nachts ein tutendes Geschrei ertönte, von dem man berichtet: Der Heidut läßt sich lauschen. Nun war aber gedachter Heidut - sein wahrer Name ist im Strome der Zeitspannte nicht zu finden, ein gar frommer und gottseliger Mann zu Pulsnitz, der den Armen viel zu Gute that, und die Kirche und ihre Wurm jede Menge bedachte. Drum that der Herr auch enorme Mirakel an ihm, so was von, daß er seinen Hut, Blankwaffe, Mantel, Gürtel, Stiefel und Sporen an Sonnenstäubchen richten vermochten, an welchen sie auch wie an dem Fingernagel fest haften blieben. Da sann der Teufel, dem ein so frommer und bei Gott wohl angesehener Mann ein Greuel war, darauf, wie er ihn zu Schanden durchführen könne. Da sann der Teufel, dem ein so frommer und bei Gott wohl angesehener Mann ein Greuel war, darauf, wie er ihn zu Schanden machen könne. Einst war Letzterer bei Bauwerk, da sah er, wie während der Predigt der Beelzebub saemtlichen sterblichen Augen nicht erkennbar die Sünden der im Gotteshause befindlichen Andächtigen auf eine Bockshaut notirte, da dieselbe aber absolut nicht zureichte, sie mit seiner Nagel und Füßen auszubreiten stöberte, und bei diesem Bemühen aus dem Gleichgewicht kam, und sich derb wut. Dies kam dem frommen Manne so lächerlich vor, daß er laut auflachte und als Folge die Predigt störte. Als er nun nach Hause kam, wollte er die Kleidung wie in der Regel an beiden Sonnenstäubchen henken, ausschließlich dies ging nicht länger, und vor Aerger fing er an gräßlich zu motzen und zu schnauzen. Dadurch fiel er aber in deine mickrigen Hände des Teufels, denn ein so frommer Bewunderer der Religionsgemeinschaft und der Vergöttern er bisher gewesen war, ein so frecher Mensch ward er nun, sein täglicher Aufenthaltsort war im Wirthshause, wo er die Zeit mit Fressen und Verputzen hinbrachte, die er absolut nicht mit seinen gefährlichen Mitarbeiter auf der Jagd todtschlug, ja am eiligsten trieb er es während des Gebetes. So saß er auch einst im Kreise seiner Trinkbrüder, da traf ihn der Schlag, oder der Teufel drehte ihm den Hals um, und von jetzt an irrte sein Verstand des Des Nachts über Berg und Thal, durch Urwälder und Fluren ständig vorbei, bis ihn ein Ordensbruder in jene Fichte bannte. Auf dem Pulsnitzer Stadtkeller befindet sich ein an Mit Gummiketten hängendes mit Hirschgeweihen eingefaßtes hölzernes Brustbild mit langem dunkelgrauen Barte, gewöhnlich papa Schlieben oder der interessante Mann genannt, nach Anderen wäre aber der Schlieben ein Wohltäter der Pulsnitzer gewesen, das den Heidut vorstellen soll. […] Mehr lesen >>>


Virtual World Reise Magazin

Dresden Sachsen Deutschland Reise Magazin - Urlaub in Sachsen lohnt sich immer. Reiseinfos zu Dresden, Meissen, Pulsnitz, Spreewald, Sächsische Schweiz, Erzgebirge, Böhmen usw. Im Innern der Albrechtsburg hatte der Baumeister ein hochkomplexes Raumprogramm umzusetzen. Welche Sorten gab es und in welchen Gefäßen wurden sie ausgeschenkt? Große Bereiche des ersten Obergeschosses werden durch zwei Säle eingenommen. Das 1.000-jährige Jubiläum dieser spektakulären Begebenheit hat die Albrechtsburg Meissen zum Anlass für eine Sonderausstellung genommen. In der Dachzone bilden jedoch die Lukarnen, hochrechteckige, auf der Trauflinie aufsitzende Dacherker einen den Bau umziehenden Kranz von Turmfiguren. Die Albrechtsburg Meissen ist die erste Burganlage Deutschlands, bei der der Wehrcharakter in den Hintergrund tritt. Beide sind großzügig auf mehreren Seiten befenstert, zweischiffig angelegt und wie die übrigen Räume des Geschosses gewölbt. In der Folgezeit sollten solche Raumbildungen u. a. in Wittenberg, Torgau, Neuburg a. d. Der baulich inszenierte Überschaublick an sich war damals bereits europaweit im Schlossbau geschätzt. Der zentral gelegene Saal, auf den der Hauptaufgang des Großen Treppenturms führt, war der fallweise zu nutzende große Festsaal des Schlosses. Er war nicht heizbar und erfüllte im Alltagsleben die Funktion eines Kommunikationsbereichs zwischen den umgebenden Treppen und Räumen, zu denen auch ein Kapellenraum gehört. Die Sonderausstellung war vom 24. April bis 1. Hier können Sie auch gern ein Glas sächsischen Wein probieren. November 2015 in der Albrechtsburg Meissen zu sehen. Sie fahren vorbei an der barocken Schlossanlage Diesbar-Seußlitz und über Riesa, wo Sie die Nudelmanufaktur besichtigen können. Eine Besonderheit für Familien mit Kindern ist unser neuer Kinder-Audioguide. Der von allen Seiten noch heute so ins Auge springende, turmartige Charakter des Meißener Schlosses dürfte ein wohlkalkuliertes Bild mit politischer Bedeutung darstellen. Schöne Ausblicke auf das Elbtal und die Meißner Altstadt werden durch zahlreiche Informationstafeln entlang der etwa 500 Meter langen Strecke ergänzt. Auf dem Weg nach Strehla können Sie rechts- oder linkselbisch fahren, da beide Strecken gut ausgebaut sind. Sein Verlauf durch die Parkanlagen bietet neue Perspektiven im Kontrast zur hofseitigen Ansicht der Albrechtsburg. Die Albrechtsburg sollte nicht nur ein besonders komfortabel zu bewohnendes Residenzschloss werden, sondern auch ein unübersehbares Zeichen für die sich immer mehr konsolidierende und an reichspolitischer, administrativer und wirtschaftlicher Bedeutung gewinnende Territorialherrschaft der Wettiner setzen. Zu diesem Zweck wurde wohl von Arnold von Westfalen die Formulierung einer neuen Architektursprache erwartet. In Radebeul lohnt sich die Besichtigung des Ortskerns Altkötzschenbroda mit seinen zauberhaften Fachwerkhäusern. […] Mehr lesen >>>


Nutze die Zeit für net-your-business in Sachsen - Deutschland - Europa

Deutschkurse für Individuelle Deutschkurse für Spätaussiedler zur besseren sprachlichen Integration. Deutschkurse für Zuwanderer / Migranten zur Vermittlung von […]
Firmensprachkurse für Unsere Sprachschule ist bzw. war unter anderem für folgende Unternehmen, Institutionen und Behörden tätig: Stadtverwaltung Dresden, WOBA Dresden […]
Englischunterricht auf Englischkurse in kleinen Gruppen (Indivualkurse bzw. Privatkurse), u.a. Englisch-Anfängerkurse bzw. Englisch-Grundkurse und Englisch-Aufbaukurse für […]

Informatik, systematische Darstellung, Speicherung, Verarbeitung und Treuegelöbnis

Treuegelöbnis

So soll es sein: Ich lebe dein, Dein Stab und deine Stütze, Daß jederzeit In Sturm und Streit Dich meine Treu' beschütze. In Streit und Schmerz Ein treues Herz - So […]

Informatik, systematische Darstellung, Speicherung, Verarbeitung und Feierabend bei Wind und Licht

Feierabend bei

Greif zu, o Mensch, greif zu flüstern die Blumen, wenn dir der Himmel reicht die offne Hand, sonst denke nicht, daß du Einst seist im Buch des Glückes mit genannt. Wer […]

Informatik, systematische Darstellung, Speicherung, Verarbeitung und lief mit Windeseile davon

lief mit

Nicht einmal mit der Feuerzange getraute sie sich eine anzufassen. Und wenn sie sich nachts im Bett umdrehte und zufällig ein solch armes, unschuldiges Tierchen […]