vernetzen & verlinken

Posted by Admin on   18.01.2010 21:42 Uhr Filed under Uncategorized | Comments (12)

Vor


  Fenster-glaenzten-weit -   Abend-laute-lust-alte-zeiten-linde-trauer -   Fremd-in-der-fremde-mein-herz -   Abend-wie-im-traum-zur-hochzeit -   Fremde-was-sprichst-du-wirr -   Ach-liebchen-auf-erden-das-fest -   Frische-fahrt-wind-wald-welt -   Akten-wand-freiheit-begehren -   Herz-und-sinne-mir-brannten -   Alle-herzen-as-tiefe-leid -   Frischer-lust-stark-und-frei-die-brust -   Alte-felsen-ungeduldig-brausen -   Fenster-lauschen-brunnen-lauschen-von-fern -   Alter-mann-hohle-augen-bleiche-wangen -   Funkeln-alle-sterne-trunken-die-ferne -   Amor-pflegt-zu-wandern-bei-nacht -   Gedicht-gericht-den-willen-unsinn -   Auf-einer-burg-der-alte-ritter -   Herz-von-diamant-edelsteine -   Ausflugsziele-deutschland -   Herz-was-willst-du-die-angst -   Ausflugsziele-dresden -   Herzen-melodie-staates-symphonie -   Ausflugsziele-europa -   Himmel-liebt-haupt-und-brust -   Ausflugsziele-sachsen -   Engel-stille-locken-morgenglocken -   Bahn-vertauschen-durch-das-land-zu-rauschen -   Erde-dampft-und-blinkt-vogel-lustig -   Berg-ferne-heimat-freunde-in-stiller-mondesnacht -   Geiger-streichen-geigen -   Berg-himmelsdom-wolken-wind -   Fahren-und-lachen-und-bauen -   Berg-und-tal-und-feld-und-lenz-im-bunten-zelt -   Erde-nacht-fels-in-der-einsamkeit -   Berg-und-wald-sie-schlagen-und-alle-singen -   Fenster-stehen-leer -   Berge-an-seen-im-sonnenscheine-stehen -   Gipfel-singen-heimlich-durch-die-nacht -   Blau-der-himmel-warme-luft -   Fern-ohne-dich-die-lieder -   Blaue-berg-und-aue-sein-herz-tut-weh -   Goldne-wort-wunderland-dir-sagen -   Blond-und-rotes-intermezzo -   Goldner-traum-sternenlust-einsame-brust -   Buchenhallen-osten-morgenbote -   Heimweh-mit-der-liebsten-dunkele-wipfel -   Burgen-vom-felsen-fluten-sterne- -   Eitel-verwoben-kunst-in-die-unschuld -   Index -   Content-management-system-internet-publishing-portal-management -   Inhalt -   In-der-fremde-im-wald -   Datenschutz -   Herz-in-krankem-mut-in-nacht-gestellt -   Dem-schein-der-minne-zaubereien -   Finster-ist-die-nacht -   Demut-irren-zu-entwirren-auf-erden -   Fenster-drehn-und-schleifen-haben-durst-genug -   Dichter-wandern-mit-juwelen-und-perln-im-haar -   Herz-so-golden-die-sterne-sehnsucht -   Donau-blitzt-aus-tiefem-grund -   Frei-auf-blauem-meer-nicht-so-sehr -   Ein-fall-verlorner-lieder-stimmen-ziehen -   Network-dresden -   Impressum -   Network-europa -   Erholung-reisen-wellnessurlaub-ferien-urlaub-hochzeitsreisen -   Ewig-frag-ich-geselle-himmelreich -   Kalte-winde-am-fenster -   Fahren-fahrschule-fahrerlaubnis-lernen-lesen-sprachen -   Fremde-gipfel-menschen-quellen-fels-und-baum -   Freude-von-des-tages-glanz-und-lust-verklingen -   Garten-verschneit-wie-im-traume-die-morgenglocke-klingt -   Heimat-weit-die-stern-aus-den-fluten-steigen -   Himmel-sterne-durch-die-wipfel-schweigen -   Himmel-und-land-die-zither-in-der-hand -   Hof-und-haus-fand-bald-ein-liebchen -   Im-flug-belauschen-liedergott -   Mond-ging-auf-ich-ruhte-aus-vom-wandern -   Irre-durchs-leben-jagt-der-spielmann -   Morgen-rauscht-wald-und-huegel -   Irre-klagen-die-nachtigallen-schlagen -   Reise-network-deutschland -   Jammer-reitet-ans-ende-der-welt -   Mund-und-wange-tag-und-scherz -   Jugend-und-lust-trauern-in-meiner-brust -   Musikant-sonne-welschland-liebchen -   Kerker-dichten-zum-blauen-himmel-richten -   Mein-kerker-die-berge-immer-weiter-und-weiter -   Kind-im-morgenschein-rettung-ins-blaue-reine -   Reise-network-dresden -   Klang-duft-und-waldesrauschen -   Nacht-im-stillen-wald-die-quellen-klagen -   Land-und-sterne-wer-spuert-von-ferne -   Mein-herz-still-singt-intermezzo -   Lauben-verwildern-brunnen-verschlafen-rauschen -   Reise-network-sachsen -   Lenz-und-morgenrot-kein-weg-dahin -   Network-deutschland -   Lenz-und-sonnenschein-wanderspruch-lacht -   Network-freizeit-und-wellness -   Lerche-nacht-noch-menschenkind-der-zeit -   Network-sachsen -   Lerche-quelle-und-wald-kommst-du-bald -   Mein-trauern-alle-fernen-singen -   Lesen-schreiben-rechnen-sprechen-fahren-lernen -   Urlaub-freizeit-ausflug-kurzreise-neue-bundeslaender -   Letzte-heimkehr-ein-wandrer-kommt-von-ferne -   Neues-leben-des-lebens-welle -   Lieb-in-dunkle-klagen-schmerzen-sturz -   Ohne-rechtes-leben-sinnen-singen -   Liebchen-zur-schwelle-beim-vogelschall -   Phaeton-streift-beim-zug-dich-aus-dem-walde -   Liebe-in-der-fremde-im-strome-die-welle -   Melodien-wogen-der-lust-fliehen -   Liebe-musik-der-sterne-in-wunderbare-ferne -   Reise-und-erholung-in-deutschland -   Lied-berg-kluft-und-blaue-luft -   Reist-inkognito-kein-dichter -   Lied-boten-erde-himmelslust -   Schule-lernen-bildung -   Lieder-wehen-im-herzen -   Poesie-im-buch-lehrt-den-zauberspruch -   Lockt-dich-wunderlaut-die-ferne-braut -   Rhein-im-sonnenschein -   Lust-und-not-flieg-sei-tot -   Postillion-auf-dieser-station -   Lust-und-tiefe-qualen-yur-mittagsruh -   Singen-kann-ich-nicht-wie-du -   Lust-und-wehen-abschied -   Rings-berge-blumen-freunde-voll-verlangen -   Lustig-muß-ich-schreiben-dichten -   Reise-land-winter-herz-gott -   Lustige-musikanten-im-wirtshaus-der-wirt -   Singen-und-klingen-die-wellen -   Maler-wolken-kreaturen -   Sang-vor-der-liebsten-morgen -   Manch-jahr-ging-seitdem-jahrmarkt -   Sinkt-der-stern-ans-end-der-welt -   Maulen-faulen-streit-dorf -   Scheint-die-sonne-im-herzen -   Reue-zerrissen-die-brust-in-verzweifelter-lust -   Schiffe-fahren-auf-der-see-des-herzens-weh -   Schiffe-fahren-morgenrot-in-den-haaren -   Schlimme-wahl-im-felsgrund-im-platten-land -   Schmerzen-schwellen-ans-licht-der-ferne -   Schnee-und-regen-mantel-fliegt-im-wind -   Soldat-garten-kleine-freien -   Sonne-berge-posthorn-seel -   Sonne-dunkel-tage-nacht-mond -   Spiel-der-wogen-weckt-das-wellenschlagen -   Staat-gelenkt-sonnenschein-schweift-altes-hoffen -   Stern-gehn-auf-und-nieder -   Still-und-kalt-viel-tausend-sterne -   Stille-gipfel-rauschen-in-den-wipfeln -   Stille-nacht-mond-wolke-nachtigall -   Stolz-und-ernst-mein-liebchen -   Stromes-dringen-macht-und-ringen -   Sturm-um-das-haus-kein-narr-und-geh-hinaus -   Tief-und-durstig-getrunken-in-tausend-funken -   Tief-verlangen-die-toene-erlangen -   Tor-sankt-peter-goldne-stadt-still -   Wort-im-wald-geschrieben -   Vivat-oestreich-an-der-grenze -   Zigeunerin-kreuzweg-stern-feuer -   Volk-den-dichter-liebt-und-leidet -   Wissen-darf-es-nicht-der-morgen -   Voll-rosen-rot-mondesschimmer-fliegen -   Zwei-gesellen-jubelnd-recht-von-haus -   Vor-glanz-aus-dem-labyrinth -   Zwei-junge-grafen-wie-wind-und-wellen -   Wagen-erbeuten-flug-kind-tod -   Wolken-am-himmel-von-herzen -   Wald-einsamkeit-das-herz-wird-so-weit -   Zwielicht-wolken-reh-wald -   Wald-hochzeit-berg-reiter-jagen -   Wir-reisten-um-die-wette-die-wolken-und-ich -   Wald-steckt-irrlicht-an-fledermaus-schwirrt-voran -   Wald-und-schatten-bangen-trauern -   Wanderlied-der-prager-studenten -   Wandern-gipfel-wipfel-tal -   Wandern-lieb-leben-lieder -   Wandern-musikant-herz-atem-scherz -   Wandern-singen-am-bergeshang -   Wolken-fliegen-uebers-haus -   Wandern-student-singen-wissenschaft -   Wandersmann-berg-wald-strom-feld -   Wann-der-hahn-der-mond-die-lampe -   Wolken-gehen-wie-im-traume-die-sterne -   Webdesign-internet-marketing-agentur -   Wind-lobt-gott-des-nachtgesanges -   Webdesign-suchmaschinenoptimierung-internet-marketing-agentur -   Winzer-jauchzen-im-tal-heimlich -   Webhosting-provider-domain-webspace-internetauftritt-preis -   Webhosting-webspace-provider -   Wolken-ziehen-weiter -   Weg-zum-himmel-weltgewimmel-wegweiser -   Wehmut-wird-das-herz-mir-frei -   Wichte-klein-dukaten-blitzen -   Wonne-und-schmerz-das-herz-erwacht -   Wind-die-wipfel-teilt-rings-den-wald -


 cache - cache - Informationen vermitteln Wissen austauschen
 google - google - Informationen vermitteln Wissen austauschen
 images - images - Informationen vermitteln Wissen austauschen
 img - img - Informationen vermitteln Wissen austauschen


Der Anker war in einen sehr hohen Baum eingelassen

Posted by Admin on Juni 2, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Wirklich hatten Wilde den Boabab erklettert; sie tauchten von allen Seiten auf, sich wie Reptilien auf den Zweigen hinschlängelnd und langsam, aber sicher emporklimmend; nunmehr verriethen sie ihre Gegenwart durch die Ausdünstung ihrer Körper, die sie mit einem übelriechenden Fett eingerieben hatten. Bald zeigten sich zwei Neger den Blicken Kennedy's und Joe's, in ziemlich gleicher Höhe mit dem von ihnen besetzten Aste. Der doppelte Schuß erkrachte wie ein Donnerschlag und erlosch inmitten eines Wehgeschreis. In wenigen Augenblicken war die ganze Horde verschwunden. Alle Fehler, die man bei der Negereinfuhr früherer Jahrhunderte gemacht hatte, hat man jetzt zu vermeiden gesucht. Früher brachte man aus Afrika mit Gewalt Sklaven herüber, ganze besiegte Stämme, die man ihren Besiegern, meist mohammedanischen Arabern, abkaufte. Jetzt bringt man aus Indien freie Leute, Männer, Frauen und Kinder, die sich nur kontraktlich zu einem zehnjährigen Aufenthalte verpflichten. Die Leute können hier das Zwanzigfache verdienen, wie in ihrer Heimat, können nach zehn Jahren als reiche Leute zurückkehren. Aber nur wenige tun das, die meisten bleiben in der ihnen lieb gewordenen neuen Heimat. Früher zwang man die Nigger mit Gewalt zum Christentum, heute lässt man die Hindus ruhig in der Religion, die ihnen lieb ist; man lässt ihnen ihre Sitten und Gebräuche, ihre Sprache und ihre Kostüme, lässt ihnen sogar, wenn auch in beschränktem Masse, ihre Gifte, Haschisch und Ganga. Und die Folge ist, dass die Hindus sich selbst weiter entwickeln, eigenen Grundbesitz erwerben, zu Wohlstand kommen und langsam, aber sicher englische Sprache und Kultur annehmen. Genau also der umgekehrte Werdegang, wie bei dem Nigger, der weder eigene Sprache noch eigene Kleider, weder eigene Religion noch eigene Sitten mehr kennt, der in allem Aeusserlichen dem Europäer nachäfft und der trotzdem kulturell immer tiefer und tiefer sinkt. Alle Personennamen im Film tragen eine gewisse Symbolik, die die Satire des Films verdeutlicht. Washington ist kein Held, Militär oder weiß, sondern Model, unqualifizierter Quotenneger und Antiheld. Kortzfleisch erinnert an den General der Wehrmacht Joachim von Kortzfleisch, der im Angesicht des Todes die amerikanischen Soldaten mit dem Hitlergruß provozierte und dann zu fliehen versuchte. Adler ist einerseits eine Andeutung auf den Reichsadler, kann andererseits auch als Anspielung auf die erste Apollo-Mondlandung (Der Adler ist gelandet) interpretiert werden. Wagner referenziert auf die Wertschätzung Adolf Hitlers für den Komponisten Richard Wagner. Der Name der Mondbasis, Schwarze Sonne, verweist zudem auf das besonders in rechtsextremen Kreisen verbreitete Symbol gleichen Namens, das in einer Szene auf dem Ladebildschirm eines Handys auch zu sehen ist.

Read more…

Einzeltraining, Sprachkurse.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Schwerpunktthemen der Sprachkurse für Mittelstufe (Aufbaukurse) an unserer Sprachschule: Gebrauch der […]

Read more…

English for the job, English for.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Unter Business English (Wirtschaftsenglisch / Englisch für den Beruf und das Geschäftsleben) versteht man […]

Read more…

Unterrichtsgebühren für den.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Wenn mehrere Personen den Spanischunterricht als Individualkurs in einer kleinen Gruppe (meist 2 bis 4 […]

Read more…

Englischkurse zur Vermittlung.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Effektiver Einzelunterricht in nahezu allen bedeutenden Sprachen, Französisch, Italienisch, Spanisch, […]

Read more…